Nimm Dir die Zeit... es lohnt sich!

Probleme mit den Füßen, Waden, Knien, immer wieder Zwangspausen wegen allerlei Beschwerden und Laufverletzungen? Schmerzen im Rücken, Verspannungen in Schultern und Nacken? Dann ist es Zeit  barfuß und in der Natur mit den PaleoBarefoots® zu laufen! Suche es Dir aus! Inzwischen haben wir die inzwischen legendären Paleos® in meheren Serien: Von ULTRA (nur Natur) über CLASSIC bis hin zu URBAN (auch für die Stadt)!

Nach langen Barfuß-Pausen, insbesondere nach den Wintermonaten beginnen selbst erfahrene Barfußläufer oft wieder bei Null. Schuhe und flauschige Socken haben die Füße wieder weiß, weich und empfindlich werden lassen. Schuhe und Socken für die Füße sind wie Ohrstöpsel bei einem Rockkonzert. Entfernt man sie nach einer Zeit, hält man die Musik für extrem schrill und laut. Besonders wenn Du zuvor nie regelmäßig barfuss gelaufen bist müssen sich Deine Füße auf die völlig „ungedämpften“ Reize sowie auf geänderte biomechanische Bedingungen einstellen.

Gehe und genieße!

Nimm Dir viel Zeit - zuerst spaziere und gehe nur!Trage sie möglichst ohne Schoner und schnüre die PaleoBarefoots® (ungewohnt) locker. Entscheide dann selbst, ob die mitgelieferten Söckchen/Schoner für Dich angenehmer sind. Doch selbst wenn dem so ist... Du wirst sie selbst bei empfindlichen Füßen zum Spazieren nur die ersten male anziehen wollen.

Beginne mit den Paleos® auf weichen Böden, die Du auch rein barfuss als eher angenehm empfinden würdest. Dazu gehört der Park in der Nähe, der Rasen und die Erde im eigene Garten, sowie Sand, Wiesen… besonders auch Heide, Strand, Watt und Waldböden. Gehe anfangs nur kurze Wege und wechsle dabei zur Entspannung der Sohlen regelmäßig den Untergrund. Lass keine Wasserstelle oder Pfütze aus! Sie sind sensorische Highlights für Deine Rezeptoren und fühlen sich einfach toll an!

Regelmäßigkeit und Abwechslung ist wichtig! Gehe jeden Tag ein Stückchen weiter. Du wirst schon bei zweiten oder dritten mal bemerken, dass es immer einfacher, schöner und angenehmer wird. Die Rezeptoren in Deinen Füßen haben sich nun neu "justiert", sind angepasst und das PaleoBarefoots®Laufen wird zum puren Vergnügen.

Wandere und jogge!

Wenn es Dir besser gefällt, benutze nun die mit gelieferten Söckchen/Schoner und schnüre die Paleos® etwas fester. Hast Du eine eher unempfindliche Fußhaut, wirst Du dieses Zubehör selbst zum Wandern und Joggen nicht unbedingt brauchen.

Wenn die erste Phase (Sensorik) der Anpassung erreicht ist, wirst Du "mehr" fühlen wollen: Andere Untergründe, längere Wanderungen… vielleicht sogar Joggen und Laufen. Auch das erfordert wieder etwas Zeit und Geduld! Deine Sehnen, Bänder und Muskeln sind noch nicht stark genug und nicht angepasst an biomechanisch andere (natürlich) Bedingungen. Mit Absätzen, auch wenn es nur wenige Zentimeter waren, bist Du quasi immer „bergab“ gelaufen. Das führt über Jahre zu verkürzten Wadenmuskeln, die sich jetzt bemerkbar machen. Die Achillessehnen werden stärker an diesen Muskeln ziehen.

High Heels & its Harmful Effects to the Body.

Hinzu kommt, dass beim intensiven Laufen Zugkräfte von bis zu einer Tonne auf die Achillessehne wirken können. Selbst das einfache Stehen auf dem Boden bedeutet nun eine Überstreckung des Fußes. Doch das ist längst nicht alles! Hier eines der besten Videos zu diesem Thema: Schuhe mit Absätzen & ihre schädlichen Auswirkungen auf den gesamten Körper.

Auch waren die Füße in Schuhen bislang überwiegend auf ebene Flächen unterwegs. Durch Fußbett und starre Hülle wurden sie daran gehindert jeden Schritt aktiv mit zu stabilisieren. Wer bereits Minimalisten gewohnt ist, wird es hier etwas einfacher haben. Rechne aber damit, dass die Umstellung von eventuell gedämpften Sportschuhen auf das Laufen mit Paleos® viele Wochen dauern kann.

Auch für anhaltendes Wandern, Joggen und Laufen gilt wieder das Gleiche wie für das Gehen: Beginne behutsam und nutze die natürliche Dämpfung von vorzugsweise weichen Naturböden. Laufe regelmäßig, doch anfangs nicht lange und nicht täglich. Höre auf Deinen Körper! Beobachte genau wie Dein Laufapparat reagiert und passe Deine Aktivitäten daran an.

Laufe, renne, genieße!

Hierzu solltest Du auf die passenden Schoner nicht mehr verzichten. Befindet man sich in tieferem Gelände (hohes Gras, Unterholz, etc.) schützten sie außerdem wirkungsvoll vor Kratzern durch Ranken und Unterholz.

Gehe, jogge, renne - die vollständige Umstellung kann dauern!

Hast Du die Umstellung bis hierher hinter Dir, ist der nächste Schritt leichter als Du denkst. Deine Sehnen, Bänder und Muskeln sind jetzt angepasst, wesentlich stärker und alle Abläufe geschmeidig aufeinander abgestimmt. Du fühlst Dich stabil und sicher auf jedem Untergrund und bei jedem Schritt. Auch Dein Laufstil hat sich inzwischen völlig verändert: Deine Schrittfolge ist kürzer und schneller, die Knie sind nicht mehr durchgedrückt, Deine Haltung senkrecht über dem Schwerpunkt. PaleoBarefoots®Rennen und -Cross-Laufen ist jetzt nur noch eine Frage des Trainings. Hierzu muss lediglich Deine Kondition noch besser und der gesamte Laufapparat noch reaktionsschneller werden um Verletzungen zu vermeiden.